Pflege- und Betreuungsleitlinien

Unser Leitsatz: Große Hilfe für Kleine Helden ©


Unsere Pflege- und Betreuungsleitlinien:

  • Wir betrachten die familiäre häusliche Umgebung für eine kindorientierte Entwicklung, trotz oder gerade auch wegen einer bestehenden Erkrankung als optimales Umfeld.

  • Wir verstehen Pflege als Beziehungs- und Berührungsberuf (Uzarewicz 2003). Er erfordert neben fachlichen und sozialen Kompetenzen ein „Sich-Einlassen“ auf die jeweilige Situation.

  • Wir verorten die Familie in den Mittelpunkt unserer pflegerischen Arbeit. Jeder Mensch bestimmt selbst, wer für ihn zur Familie gehört.

  • Wir pflegen und betreuen individuell unter Berücksichtigung der kindlichen und familiären Bedürfnisse, des Gesundheits- und Entwicklungsstandes des Kindes, der Ressourcen der Familie und der kulturellen und religiösen Phänomene.

  • Wir stärken Familienangehörige in ihrer Pflege- und Betreuungskompetenz. Durch Anleitung, Beratung und Schulung fördern wir das Gesundheits- und Krankheitsverständnis innerhalb der Familie, entlasten pflegende Angehörige und aktivieren das Selbsthilfepotenzial der Eltern.

  • Wir setzen gegenseitige Wertschätzung voraus. Wir sehen uns als Gäste in der Familie. In der Zusammenarbeit mit den Kindern und ihren Angehörigen verstehen wir uns als gleichberechtigte PartnerInnen in der Pflege und Betreuung. Wir nehmen Fragen ernst, hören zu und sind für Anregungen und Ideen offen.

  • Wir vernetzen die an der Betreuung beteiligten Berufsgruppen. Zur Sicherstellung der ambulanten Versorgung informieren wir über spezifische Unterstützungsangebote und vermitteln angemessene Hilfeleistungen. Kommunikation und Kooperation bilden für uns die Basis einer interdisziplinären Zusammenarbeit.

  • Wir arbeiten wirtschaftlich, um eine kontinuierliche Pflege sichern zu können. Die Vereinbarungen mit den entsprechenden Kostenträgern treffen wir vor Pflegebeginn.